Ausgabe 1972/TR

Kategorie:

Beschreibung

POSTGESCHICHTLICHE BLÄTTER AUS TRIER

Bezirksgruppe Trier, bis 1975

INHALTSVERZEICHNIS

  • Leo M. Gard: Quintus Julius Maximus Demetrianus. Der älteste namentlich bekannte „Oberlandespostpräsident“ der Rheinlande in Trier (S. 2)
    (Inh.: Um das Jahr 200)
  • Leo M. Gard: Seit wann haben wir in Trier mit einem Postamt in der Neuzeit zu rechnen? (S. 5)
    (Inh.: Verzeichnis der Ordinari-Posten von Frankfurt am Main – 1623; 1 Abb.)
  • Claus Zander: Postwertzeichen vor 120 Jahren. Als der Briefstempel sich noch neben der Briefmarke behauptete (S. 8)
    (Inh.: Verfügung über Wertstempel auf Briefumschlägen vom 4.11.1852)
  • Alois Zuche: Die Post und der Hund (S. 9)
    (Inh.: Geschichten über Hunde und die Post, 1886-1972)
  • Post- und Telegraphenverkehr – Die Oberpostdirektion Trier im Jahre 1876 (S. 13)
  • Postverträge – Chur-Trier und Thum und Taxis 1725 (S. 15)
  • Telegraphenverkehr – Die optische Telegraphenlinie Berlin-Trier (S. 16)
    (Inh.: Veröffentlichung im Archiv für Post und Telegraphie 1880 über die optische Telegraphenlinie (1832))
  • Postversorgung auf dem Lande – Neuordnung des Landespostdienstes im Reichspostgebiet (S. 17)
    (Inh.: Auszug aus dem Etat-Entwurf der Reichspost für 1881/82)
  • Postverbindungen – Postkurse von Trier aus in der ersten preußischen Zeit (S. 20)
    (Inh.: Postverbindungen in den Jahren 1818 und 1825)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Ausgabe 1972/TR“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.