Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte e.V.

Verein zur Förderung und Bewahrung der Postgeschichte

Wissenschaftlern, Sammlern und Liebhabern der Posthistorie ist die Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte – kurz DGPT – seit langem ein Begriff. Gut 10.000 Mitglieder zählt dieser als gemeinnützig anerkannte Verein. Damit ist er der größte seiner Art in Deutschland und gehört zu den größten Geschichtsvereinen Europas.

Vor 150 Jahren: Preußen erhält die Postrechte

Maximilian Karl von Thurn und Taxis (1802‒1871) war von 1827 bis 1871 sechster Fürst von Thurn und Taxis und von 1827 bis 1867 Leiter der privaten Thurn-und-Taxis-Post, deren Zentrale in Frankfurt war. Mit der Annexion der Freien Stadt Frankfurt durch die Preußen im...

mehr lesen

14.03.1692, vor 325 Jahren

Pieter van Musschenbroeck, Physiker (Entwicklung der „Leidener Flasche“ als ersten elektrischen Energiespeicher), wird in Leiden (Niederlande) geboren.

 

22.03.1792, vor 225 Jahren

Claude Chappe (1763-1805) legt in Paris der Nationalversammlung seinen Plan vor, eine optische Telegrafenlinie zu errichten.

 

29.03.1942, vor 75 Jahren

Siegmund Strauss, Hochfrequenztechniker (Wegbereiter der Rundfunktechnik in Österreich), stirbt in New York City.

NACHRICHTEN

  • Tanja Neumann: Museen, Ausstellungen, Veranstaltungen (S. 46)
  • Klaus Beyrer: Thurn und Taxis und die Post in Europa. Ein postgeschichtliches Kolloquium in Regensburg (S. 47)
  • Margret Baumann: Zweirad mit Geschichte und Zukunft. Das Fahrrad feiert 200-jähriges Jubiläum (S. 48)
  • Margret Baumann im Gespräch mit Lieselotte Kugler: Stabübergabe bei der Museumsstiftung. Lieselotte Kugler verabschiedet sich in den Ruhestand (S. 50)
  • Gerhard Weinreich: Zum Gedenken an den 125. Todestag von Étienne-Vincent Arago (S. 54)
  • Gerhard Weinreich: Jubiläen von März bis Mai 2017 (S. 55)