„Ich werde der beste Telegrafenbote werden“

Kategorien: ,

Beschreibung

„Ich werde der beste Telegrafenbote werden“

Amerikanische Schriftsteller bei der Post

 

Ausgabe

Das Archiv 2/2015

Autor: Karlheinz Schauder

Seiten: 28-35

Sie waren nur mäßige oder gar schlechte Beamte, aber sie wurden bedeutende Schriftsteller. Die amerikanische Literatur hat etliche Autoren aufzuweisen, die einige Zeit lang am Schalter saßen oder Briefe und Telegramme zustellten, unter ihnenWilliam Faulkner, Richard Wright, William Saroyan, Henry Miller und Charles Bukowski. Sie stammten meist aus armen Familien, der Job bei der Post rettete sie aus finanziellen Nöten und verhalf ihnen zu einem regelmäßigen Einkommen.

William Faulkner (1897−1962), der wohl bedeutendste amerikanische Romanautor unserer Zeit, hatte es in seinen jungen
Jahren nicht gerade leicht. Er wuchs in Oxford/Mississippi auf, wo sein Vater, Sohn eines Bankiers, als einfacher Geschäftsmann unter anderem als Lohnkutscher tätig war. Obwohl Faulkner, von der Mutter dazu angeregt, in seiner Jugend Unmengen von Büchern verschlang, bestand er das Abschlussexamen der höheren Schule nicht. Zu Beginn der Teenagerzeit, so heißt es in einer Biografie, habe er das Interesse an der Schule verloren. Er wurde scheu und in sich gekehrt, hockte traumverloren auf dem Dorfplatz und starrte einfach die Leute an.

1918 meldete er sich als Pilot bei der Kanadischen Luftwaffe, die ihn an die British Royal Air Force weitergab. Er wurde nach Frankreich versetzt, wo er angeblich zweimal abstürzte. Nach seiner Rückkehr studierte er kurze Zeit an seiner Heimatuniversität „Ole Miss“, der Universität von Mississippi in Oxford, Lafayette County.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „„Ich werde der beste Telegrafenbote werden““

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.