Das Telegrafen-Bataillon Nr. 2 mit seinem Denkmal in Frankfurt (Oder)

Kategorien: ,

Beschreibung

Das Telegrafen-Bataillon Nr. 2 mit seinem Denkmal in Frankfurt (Oder)

Ausgabe

Das Archiv 3/2005

Autor: Manfred Mittelstedt

Seiten: 78-81

Während die optische Telegrafie, gerade auch zu militärischen Zwecken, seit dem klassischen Altertum bezeugt ist, steht der Anfang der elektromagnetischen Telegrafie am Beginn des Industriezeitalters. Das Bekanntwerden der verschiedenen Wirkungen des galvanischen Stroms im Jahre 1789 durch den Gelehrten Aloisio Galvani aus Bologna führte zu weiteren Versuchen.

Samuel Thomas von Sömmering benutzte die wasserzersetzende Kraft des galvanischen Stromes zum Telegrafieren. Am 28. August 1809 stellte er den von ihm erfundenen gebrauchsfähigen Telegrafenapparat der Bayerischen Akademie der Wissenschaften vor. Im Jahre 1820 veröffentlichte der dänische Physiker und Chemiker Hans Christian Oersted sein im Jahr zuvor gemachten Beobachtungen über die Ablenkung von Magnetnadeln infolge der Einwirkung galvanischer Ströme.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Telegrafen-Bataillon Nr. 2 mit seinem Denkmal in Frankfurt (Oder)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.