Der elektrische Telegraf erobert die Insel Rügen

Kategorien: ,

Beschreibung

Der elektrische Telegraf erobert die Insel Rügen

Ausgabe

Das Archiv 3/2005

Autor: Reinhold Rosenthal

Seiten: 74-77

1851 war der Telegraf mit der Linie Stettin-Stralsund ganz nah an Rügen herangerückt, aber wohl eher zu militärischen Zwecken, denn eine öffentliche Telegrafenstation in Stralsund soll es erst ab 1855 gegeben haben. Der Sprung über den Strelasund war nur noch eine Frage der technischen und finanziellen Mittel.

Putbus war der erste Ort Rügens, der an das Telegrafennetz angeschlossen wurde. Vor genau 150 Jahren, am 11. August 1855, ging hier eine Telegrafenstation in Betrieb. Zu diesem Zweck wurde das Seekabel, das bereits 1854 von Stralsund zur nur 240 Meter entfernten Insel Dänholm führte, auf 1.190 Meter bis Grahler Fähre auf Rügen verlängert. Von dort verlief die Leitung oberirdisch bis zur Endstelle, insgesamt 4,3 geografische Meilen. Aufgestellt war der Telegrafenapparat wahrscheinlich in der Postexpedition, die sich ab 1855 am Circus 2 befand.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der elektrische Telegraf erobert die Insel Rügen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.