Die fernmeldetechnische Lehrmittelsammlung des Polizeipräsidiums München

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Entstehung der Münchner Funkstreife nach 1945

Die fernmeldetechnische Lehrmittelsammlung des Polizeipräsidiums München

Ausgabe

Das Archiv 2/2005

Autoren: Bert Hilden, Harald Kraft

Seiten: 90-93

Es ist der Geruch nach alten Ölen, der Geruch von früher, der die Erinnerung wachruft an die Zeit, in der die hier gezeigte Fernmeldetechnik tatsächlich im Einsatz war: Rund 100 ausgewählte Exponate umfasst die Lehrmittelsammlung, die 1998 bei der Technischen Inspektion Fernmeldedienst des Polizeipräsidiums München eingerichtet wurde. Umfangreiches Bildmaterial für eine Bildergalerie über Fernmeldeeinsätze und Funkstreifenwagen wurde im Vorfeld gesichtet. Einzelne Objekte wie Hebdrehwähler und Blattschreiber wurden funktionstüchtig gemacht, um den Besuchern ein lebendiges Bild der frühen Kommunikationstechnik vermitteln zu können.

Der Ausstellungsbestand dokumentiert die Zeit ab Gründung der Münchner Funkstreife 1949 bis heute. Die bei Polizei und Bundeswehr gebräuchlichsten Funkgeräte sind ebenso vorhanden wie die Funkrufempfänger Pageboy, Telesignal B oder Eurosignal. Einen besonderen Blickfang bietet ein Vermittlungstisch mit Zugnummernschalter, der ehemalige Platz 1 des Polizeipräsidiums München aus den 60er-Jahren. Daneben gibt es zahlreiche historische Telefonapparate sowie einen EMD-Wählschrank mit zugehörigem Revisionswerkzeug.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die fernmeldetechnische Lehrmittelsammlung des Polizeipräsidiums München“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.