Durch Gewitter und Sturm. Die Postkutsche als Motiv in der Kunst

Kategorien: ,

Beschreibung

Durch Gewitter und Sturm

Die Postkutsche als Motiv in der Kunst

Ausgabe

Das Archiv 4/2010

Autor: Anja Eichler

Seiten: 26-30

Solange die Postkutsche im öffentlichen Leben präsent war, stellte sie auch ein beliebtes Thema in der bildenden Kunst dar. In mal beschaulichen, oft aber dramatischen Motiven wurde das Unterwegs-Sein mit der Kutsche auf Leinwand gebracht. Sehr beliebt waren Situationen, in denen Reisegesellschaften widrigen Umständen ausgesetzt sind, aber auch die Darstellung der Postkutsche auf ihrem Weg durch bekannte und landschaftlich eindrucksvolle Passagen und Passstraßen. Und nicht zuletzt spielte auch die affirmativ-positive bildliche Wiedergabe von Kutschenmotiven im Zusammenhang mit dem Ausbau des europäischen Reiseverkehrsnetzes eine Rolle.

Ab Mitte des 17. Jahrhunderts entwickelte sich der Reiseverkehr mit der Postkutsche, und nach und nach konnten auch breite Bevölkerungsschichten an dieser Entwicklung teilhaben und nutzten sie. Das Postkutschenwesen wirkte sich auf die Mobilisierung der Gesellschaft sowie den intereuropäischen Austausch von Informationen aus und damit auf die gesellschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung Deutschlands.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Durch Gewitter und Sturm. Die Postkutsche als Motiv in der Kunst“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.