Eine Kreuzfahrt zum Nordkap

Kategorien: ,

Beschreibung

Eine Kreuzfahrt zum Nordkap

An Bord der„Monte Sarmiento“ bereiste die Hamburgerin Lilli Weselmann im Jahr 1927 Norwegens Küste

Ausgabe

Das Archiv 4/2005

Autoren: Björn Eggert und Jan Buchhorn

Seiten: 36-40

Mit dem Slogan „Ausserordentlich billige Seereisen“ bewarb die Hamburg-Südamerikanische Dampfschiffahrts-Gesellschaft (HSDG) ab 1925 ihre neu in den Routenplan aufgenommenen Fahrten entlang der Küste Norwegens. Die MS „Monte Sarmiento“, 1924 bei Blohm & Voss in Hamburg als größtes Motorschiff der Welt vom Stapel gelaufen, war für den erwarteten Auswandereranstieg nach Brasilien, Argentinien und Uruguay gebaut worden. Hierfür war erstmalig ein Einklassenschiff gewählt worden, das Platz für 2500 Passagiere ausnahmslos in der 3. Klasse bot. 1350 Reisende konnten in Mehrbett-Kabinen und 1150 in vier Schlafsälen untergebracht werden.

Die Innenausstattung war relativ schlicht gehalten. Dennoch hatte die Schiffseinrichtungsfirma C. Friese sich um eine ansprechende und bequeme Gestaltung bemüht. Das Schiff verfügte über eine geräumige Gesellschaftshalle, einen Rauchsalon, ein Lese- und ein Schreibzimmer sowie zwei Speisesäle für insgesamt 900 Personen. Weiter gab es Damen- und Herrenfrisierstuben und für Notfälle ein Schiffslazarett sowie Sanitärräume mit Wannen- und Brausebädern; lediglich in den Zwei- und Vierbett-Kabinen gab es Waschbecken.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Eine Kreuzfahrt zum Nordkap“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.