Fotografie und Postgeschichte

Kategorien: ,

Beschreibung

„Etwas Nützliches zu schaffen für den Verkehr…“

Fotografie und Postgeschichte

Ausgabe

Das Archiv 3/2005

Autor: Veit Didczuneit

Seiten: 46-51

Am 23. Oktober 1878 beauftragte Heinrich von Stephan die Kaiserlichen Oberpostdirektionen, von allen in unserer Zeit gebauten oder noch zu errichtenden größeren Post- und Telegrafengebäuden grafische und fotografische Dokumentationen anfertigen zu lassen. Diese sollten in einer Sammlung in dem von ihm wenige Jahre zuvor gegründeten Postmuseum aufbewahrt werden.

Wie viele andere Neuerungen auch geht demnach die Anwendung der Fotografie bei der Post auf den innovativen Generalpostmeister der Kaiserlichen Reichspost zurück. Er erkannte die Fotografie als Medium, das künftige Generationen als geschichtliche Quelle nutzen könnten. Der Katalog des Reichspostmuseums aus dem Jahre 1899 verzeichnet bereits über 300 Fotografien von Reichspostgebäuden.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Fotografie und Postgeschichte“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.