Optische und akustische Signale in der analogen Vermittlungstechnik

Kategorien: ,

Beschreibung

Optische und akustische Signale in der analogen Vermittlungstechnik

Ausgabe

Das Archiv 2/2005

Autor: Wolf Reiner Menzel

Seiten: 87-89

Der 10. Dezember 1997 steht für den Tag, an dem in Ostdeutschland der Aufbau des modernsten Telefonnetzes der Welt seinen Abschluss fand und das vollständig digitale Netz offiziell in Betrieb ging. Der 10. Dezember 1997 steht aber auch für das Ende einer seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts entwickelten Vermittlungstechnik, die – immer wieder modernisiert – für das deutsche Wählsystem vom Grundsatz her stets gleich blieb.

Diese Technik bestimmte zu einem großen Teil den technischen Standard der Deutschen Post noch zum Zeitpunkt der Maueröffnung im November 1989. Mit der direkt gesteuerten Wählertechnik 22 (entspricht Entwicklungsjahr 1922), 26, 27, 29, 34, 50, 53, 56/58 und der indirekt gesteuerten Koordinatenschaltertechnik 64 und 65 waren Ende 1989 etwa zwei Drittel der Vermittlungssysteme über 40 Jahre alt. Teile stammten noch aus den 1920er-Jahren.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Optische und akustische Signale in der analogen Vermittlungstechnik“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.