Ausbildung an der Verkehrshochschule Dresden

Kategorien: ,

Beschreibung

Ausbildung an der Verkehrshochschule Dresden

Geschichte der Hochschule für Verkehrswesen Friedrich List von 1952 bis zu ihrer Auflösung 1992

Ausgabe

Das Archiv 1/2004

Autor: Reinhard Göttner

Seiten: 59-63

Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte wurde 1952 eine Spezialhochschule für das Verkehrswesen gegründet. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens im Jahre 1962 erhielt sie einerseits im Sinne einer Ehrung des deutschen Nationalökonomen und Eisenbahnpioniers Friedrich List und andererseits als Verpflichtung für den Lehrkörper und die Studenten dessen Namen verliehen.

Bei der Gründung der Hochschule entstanden drei Fakultäten, und zwar für Verkehrstechnik, Verkehrsbauwesen und Verkehrsökonomik. Ab 1953 hieß die letztere Fakultät für Ökonomik des Transport- und Nachrichtenwesens und ab 1957 Fakultät für Ingenieurökonomie des Transport- und Nachrichtenwesens. Sie bot den Studierenden sowohl eine vielseitige ökonomische als auch eine gründliche naturwissenschaftlich-technische Ausbildung. Mitte der 50er-Jahre bestanden an den drei genannten Fakultäten der Hochschule für Vekehrswesen acht Institute. Eins davon war das am 1. September 1953 gegründete Institut für Ökonomik des Post- und Fernmeldewesens.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ausbildung an der Verkehrshochschule Dresden“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.