Briefe in den Zeiten der Cholera

Kategorien: ,

Beschreibung

Briefe in den Zeiten der Cholera

Über die Desinfektion von Briefen im Königreich Hannover und im Herzogtum Braunschweig während der Cholera-Epidemie 1831/32 (Teil 1)

Ausgabe

Das Archiv 1/2007

Autor: Björn Rosenau

Seiten: 80-84

Seuchen sind seit vielen Jahrhunderten ständige Begleiter der Menschen. Im Mittelalter verbreiteten Ruhr und Pest ihren Schrecken, Anfang des 19. Jahrhunderts forderte die Spanische Grippe ihre Opfer und heute stellt AIDS in weiten Teilen der Welt eine tödliche Bedrohung dar.

Im 19. Jahrhundert gehörte die Cholera zu den meistgefürchteten und verheerenden Seuchen. Schon seit 600 vor Christus herrschte sie im Ufergebiet des Ganges. Nach Europa gelangte die Cholera auf verschiedenen Wegen und in mehreren Epidemiezügen. Besonders grausam wütete die Seuche 1847 und 1866, als in Preußen 45000 beziehungsweise 115000 Menschen an der Erkrankung starben.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Briefe in den Zeiten der Cholera“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.