Vom Umgang mit Strahlen, Wellen und Signalen

Kategorien: ,

Beschreibung

Unsichtbare Gestalten

Vom Umgang mit Strahlen, Wellen und Signalen

Ausgabe

Das Archiv 1/2007

Autor: Bernhard Jodeleit

Seiten: 100-105

Sie sind nicht hörbar, nicht sichtbar und in der Regel auch nicht spürbar – elektromagnetische Felder begleiten uns täglich. Würden sie von heute auf morgen aus unserer Umwelt verschwinden, hätten wir ein Problem. Flugzeuge würden nicht mehr fliegen, Polizei und Feuerwehr wären außer Gefecht gesetzt, Krankenhäuser außer Betrieb. Kurz, die öffentliche Ordnung würde zusammenbrechen.

Elektromagnetische Wellen sind allgegenwärtig, sie durchdringen Materie und Vakuum. Sie entfalten abhängig von ihrer Wellenlänge ganz unterschiedliche Wirkungen und lassen sich vielfältig nutzen – konstruktiv wie destruktiv. Zudem sind sie etwas ganz Natürliches – auch das Sonnenlicht ist den elektromagnetischen Wellen zuzuordnen. Nur einen kleinen Teil davon können wir als Helligkeit wahrnehmen. Noch höher im Frequenzspektrum liegen die für Lebewesen gefährlichsten Formen von Strahlung, die ionisierenden Formen elektromagnetischer Wellen. Sie können Zellen schädigen und stellen eine natürliche Belastung etwa auf Langstreckenflügen dar. Je nach Flugroute werden alle Passagiere im Flugzeug in erheblichem Maße mit natürlicher Höhenstrahlung belastet. Auch über die Nahrungskette und Atemluft ist jeder von uns ständig mit ionisierender Strahlung in Kontakt.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Vom Umgang mit Strahlen, Wellen und Signalen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.