Das Frankfurter Telefonbuch wird 125 Jahre alt

Kategorien: ,

Beschreibung

Banken und Fachhandlungen unter den ersten zwanzig Einträgen

Das Frankfurter Telefonbuch wird 125 Jahre alt

Ausgabe

Das Archiv 2/2006

Autor: Clemens Schwender

Seiten: 78-81

Frankfurt am Main gehörte, neben einigen anderen Städten, zu den Orten, die im Jahre 1881 ein eigenes Telefonortsnetz bekamen. Die ersten waren allerdings im selben Jahr die Berliner gewesen. Dort wurde am 12. Januar mit acht Anschlüssen, die versuchsweise durch eine Vermittlungsstelle verbunden wurden, das „Netz“ gestartet.

Keine zwei Wochen später, am 24. Januar, eröffnete die Fernsprechanlage im damals zum Reich gehörenden elsässischen Mülhausen mit 71 Teilnehmern. Eigentlich war man im Elsass schneller, wo sich schon 1880 reichlich Interessierte gemeldet hatten und alles für den Start bereit war. Aber dann verzögerte sich der Beginn wegen rechtlicher Probleme in Bezug auf das Spannen von Drähten über die Dächer der Stadt, die erst Anfang 1881 geklärt waren.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Frankfurter Telefonbuch wird 125 Jahre alt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.