Der Eisenbahnpostdienst in der bayerischen Rheinpfalz 1850 bis 1925

Kategorien: ,

Der Eisenbahnpostdienst in der bayerischen Rheinpfalz 1850 bis 1925

Ausgabe

Das Archiv 4/2002

Autor: Hermann Amann

Seiten: 75-79

Selbst wenn man auf einigen Zug- und Pkw-Fahrten die schöne Rheinpfalz von Ost nach West und von Süd nach Nord durchstreift hat, ist es für einen Nichtpfälzer nicht leicht, so profane Angelegenheiten wie den Eisenbahnbau und dessen Einfluss auf die Postbeförderung in dieser schönen Landschaft zu schildern. Die früher bayerische Rheinpfalz ist heute ein wichtiger Teil des Bundeslandes Rheinland-Pfalz, das nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist.

Auf dem Wiener Kongress (1814/1815) wurde die Rheinpfalz, die als linksrheinisches Gebiet im Frieden von Lunéville (1801) Frankreich zugeschlagen worden war, als Regierungsbezirk dem Königreich Bayern zugeteilt. So erhielt das Grenzland Rheinpfalz für rund 100 Jahre eine feste Anbindung an einen potenten Partner, ohne jedoch eine unmittelbare Nachbarschaft mit dem Mutterland zu haben.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der Eisenbahnpostdienst in der bayerischen Rheinpfalz 1850 bis 1925“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.