Der Traum vom neuen Leben. Ein Besuch im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven

Kategorien: ,

Beschreibung

Der Traum vom neuen Leben

Ein Besuch im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven

Ausgabe

Das Archiv 3/2010

Autor: Katja Nicklaus

Seiten: 57-60

Vor fünf Jahren wurde in Bremerhaven ein Museum gegründet, das sich den Themen Auswanderung und Migration widmet. 2007 wurde dem Auswandererhaus der europäische Museumspreis verliehen. Über 55 Millionen Menschen haben einer Schätzung zufolge zwischen 1846 und 1924 Europa verlassen; rund ein Viertel von ihnen kehrte zurück. Die meisten von ihnen wanderten aus religiösen oder wirtschaftlichen Gründen aus, nur wenige, wie Carl Berthold, aus politischen Motiven. Im Auswandererhaus in Bremerhaven wird seine Geschichte erlebbar.

Carl Berthold war, wenn schon nicht von „chimärischen Ideen über Staatseinrichtungen“ − wie ein Amtmann aus Nassau sich 1846 über Auswanderer äußerte − begeistert, so doch zumindest Sympathisant der demokratischen Ideen, die sich im Vor- und Umfeld der Revolution von 1848 in deutschen Ländern ausbreiteten. Sein Herkunftsort ist das heute hessische Bad Arolsen, wo Carl 1828 als jüngstes von drei Geschwistern und als Sohn eines Hofjägers im Fürstentum Waldeck geboren wurde. Carl Berthold stammte also aus bürgerlichen Verhältnissen. Auch der frühe Tod des Vaters im Alter von nicht einmal 30 Jahren brachte der Familie keine materielle Not, da er ein bescheidenes Vermögen hinterließ.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Der Traum vom neuen Leben. Ein Besuch im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.