Die Post in Lippstadt

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Post in Lippstadt

Ein Rückblick auf Postgeschichte im 20. Jahrhundert

Ausgabe

Das Archiv 3/2006

Autor: Heinrich Strunk

Seiten: 74-79

Mit Erleichterung wurde im Frühjahr 1903 in Lippstadt ein Schreiben der Kaiserlichen Oberpostdirektion vom 31. März zur Kenntnis genommen mit folgendem Inhalt: „Der Vertrag vom 15. Januar 1901, betreffend den Ankauf des dem Ww. Heinrich Nies gehörenden, zu Lippstadt, Lange Straße 45 gelegenen Grundstücks und der Vertrag vom 14. Juni 1902, betreffend den Ankauf des dem Gastwirt Wilhelm Stoffregen gehörenden zu Lippstadt, Ecke Lange / Klusestraße gelegenen Grundstücks sind von dem Herrn Staatssekretär genehmigt worden.“

Am 1. Oktober 1905 wurde das neue Dienstgebäude der Kaiserlichen Post an der Langen Straße seiner Bestimmung übergeben. Das neue Postgebäude, ein stolzer Monumentalbau, prägte das Bild der Langen Straße und fand große Zustimmung in der Bevölkerung. Die Gesamtkosten des Gebäudes betrugen 350.000 Mark. Für die damalige Zeit eine stolze Summe.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Post in Lippstadt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.