Katapultflugzeuge auf der Nordamerikaroute 1929-1935

Kategorien: ,

Beschreibung

Katapultflugzeuge auf der Nordamerikaroute 1929-1935

Ausgabe

Das Archiv 3/2006

Autor: Sabine Opheys

Seiten: 12-15

Bereits im Jahre 1899 ließ die französische Reederei Compagnie Générale Transatlantique Nachrichten „vom Schiff zum Land“ transportieren. Von ihren Dampfern „La Bretagne“ und „La Touraine“ wurden auf der Strecke New York-Le Havre kurze Nachrichten der Passagiere ab circa 200 Kilometer vor Land von Brieftauben befördert. Drei Jahrzehnte später war es wiederum die Compagnie Générale Transatlantique, die in Sachen Kommunikation über die Meere neue Wege ging: Am 13. August 1928 startete auf dem Passagierdampfer „Ile de France“ ein Katapultflugzeug, das die Post nach New York brachte. Der Betrieb wurde jedoch 1930 wieder eingestellt.

Auch in Deutschland wurde an diesem innovativen System gearbeitet. Der Norddeutsche Lloyd hatte im Dezember 1926 zwei Schnelldampfer in Auftrag gegeben, die von Blohm & Voss gebaute „Europa“ und die von der Deschimag AG Weser gebaute „Bremen“. Im Juni 1929 unternahm die „Bremen“ ihre erste Probefahrt und wurde daraufhin an den Norddeutschen Lloyd ausgeliefert. Die Taufrede hielt Reichspräsident von Hindenburg, am 16. Juli 1929 war die Jungfernfahrt.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Katapultflugzeuge auf der Nordamerikaroute 1929-1935“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.