Nicht das Ende aller Kontrollen. Die Aufhebung des Hamburger Freihafens nach 125 Jahren

Kategorien: ,

Beschreibung

Nicht das Ende aller Kontrollen

Die Aufhebung des Hamburger Freihafens nach 125 Jahren

Ausgabe

Das Archiv 3/2013

Autor: Katja Nicklaus

Seiten: 90-93

Der Zollzaun in Hamburg wird abgebaut und damit auch ein Stück Geschichte geschrieben. Am 1. Januar 2013 ging eine Ära zu Ende, denn der Freihafen, der rund ein Fünftel des Hamburger Hafengebiets ausmachte, wurde aufgelöst.

Im Jahr 1888 hatte Wilhelm II. mit einem symbolischen Hammerschlag den Hamburger Freihafen eingeweiht, im Januar 2013 wurde der Freihafenstatus aufgehoben und der 23 Kilometer lange und drei Meter hohe Zollzaun sukzessive abgebaut, wie zum Beispiel am Spreehafen auf der Elbinsel Wilhelmsburg. Schon seit Jahren „zierten“ den Zaun dort aufgemalte Scheren zur Verdeutlichung der Forderungen, dieses Relikt aus der Vergangenheit endlich zu beseitigen. Die wiederholt vorgebrachte Forderung der Wilhelmsburger – verstärkt durch heimlich gebohrte Schlupflöcher − war der Zugang zur Elbe. Schließlich war es aber nicht der Wunsch vieler Bürger nach dem freien Elbblick, was den Zaun fallen ließ, sondern zolltechnische Veränderungen.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nicht das Ende aller Kontrollen. Die Aufhebung des Hamburger Freihafens nach 125 Jahren“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.