Preisgekrönte Innovation. Interaktive Paketdepots – DHL-Packstationen

Kategorien: ,

Beschreibung

Preisgekrönte Innovation

Interaktive Paketdepots – DHL-Packstationen

Ausgabe

Das Archiv 1/2011

Autor: Bettina Oesl

Seiten: 70-72

Als die ersten 25 Packstationen Mitte November 2001 in Dortmund und Mainz aufgestellt wurden, ahnten die Verantwortlichen bei der Deutschen Post nicht, dass es sich bei den Paketautomaten um die Geburtsstunde eines überaus erfolgreichen neuen Service für ihre Kunden handelte. Entwickelt wurde diese neue Form der Zustellung, weil sich das Kundenverhalten in den Jahren davor stark verändert hatte. Es bestand eine hohe Nachfrage nach einer flexiblen, zeitunabhängigen Zustellform bei Paketen.

Mit der klassischen Hauszustellung wurden viele Kunden nicht mehr erreicht. Berufstätige waren nicht zu Hause, wenn der Paketzusteller kam und konnten oft nur am Samstag in den knapp bemessenen Öffnungszeiten der Filialen und Agenturen ihre Sendungen abholen. Gleichzeitig waren bei der Post die Kosten für eine Mehrfachzustellung gestiegen. Nicht nur bei der Hauszustellung kam es zu immer mehr Problemen, auch das Einkaufsverhalten der Kunden hatte sich verändert. Neben dem klassischen Katalog-Versandhandel war eine signifikante Zunahme im Distanzhandel über das Internet zu beobachten. eBay, Amazon und andere Anbieter verkaufen ihre Produkte rund um die Uhr ausschließlich über das Internet. Diese meist jungen Kunden brauchten eine entsprechende Form der Zustellung.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Preisgekrönte Innovation. Interaktive Paketdepots – DHL-Packstationen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.