Theodor Collmann im Dienst der Siamesischen Post

Kategorien: ,

Beschreibung

„Der alte Siamese“

Theodor Collmann im Dienst der Siamesischen Post

Ausgabe

Das Archiv 1/2012

Autorin: Christina Hirschberg

Seiten: 64-68

„Ihr Land genießt wegen seiner alten Kultur und wegen der Gastfreundschaft und der Freundlichkeit seiner Bewohner einen großen Ruf. Vielen meiner Landsleute, die Ihr schönes Land besuchen, ist wahrscheinlich gar nicht bewusst, dass die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern weit in die Vergangenheit zurück reichen.“

Johannes Rau, damals deutscher Bundespräsident, war 2002, vor fast genau zehn Jahren, zu Besuch in Bangkok. In seiner Tischrede erwähnte er neben anderen Deutschen, die in Thailand Anfang des 20. Jahrhunderts eine Rolle spielten, auch den einstigen Generaldirektor des thailändischen Post- und Telegrafenwesens, Theodor Collmann. Am 30. November 1890 war der Postassistent Collmann aus Hanau, 23 Jahre jung, in Bangkok eingetroffen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Wietengel soll er die Leitung der beiden Hauptpostämter in Bangkok übernehmen und den Aufbau des siamesischen Post- und Telegrafenwesens unterstützen. Dafür braucht es viel Disziplin und Ausdauer, und für Collmann ist die neue Aufgabe Ehre und Herausforderung zugleich.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Theodor Collmann im Dienst der Siamesischen Post“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.