Aufgepost! Die Gottschalks als Werbefiguren für Deutsche Post World Net

Kategorien: ,

Beschreibung

Aufgepost!

Die Gottschalks als Werbefiguren für Deutsche Post World Net

Ausgabe

Das Archiv 1/2009

Autor: Bettina Oesl

Seiten: 62-66

Als die Deutsche Post AG im Jahr 2000 ihren Börsengang ankündigte, erfuhr die breite Öffentlichkeit, dass Thomas Gottschalk einen jüngeren Bruder mit Namen Christoph hat. Gemeinsam warben sie für den Kauf der Aktie Gelb. Geschäftlich waren die beiden seit 1992 verbunden, als sie gemeinsam das Konzept für eine RTL Late Night Show mit Thomas als Moderator entwickelten. Seit 1999 betreiben sie die Firma „Dolce Media“, die die weltweiten Vermarktungsrechte von „Wetten, dass…?“ besitzt, an dem zeitweise auch die Deutsche Post AG Anteile besaß.

Thomas, der bekanntere Bruder, geboren 1950 in Bamberg, hatte seine erste berufliche Begegnung mit der Post noch in seiner Heimatstadt Kulmbach, wo er in den Semesterferien als Briefträger arbeitete. Schnell allerdings erkannte er, dass seine Talente mehr in der Unterhaltung lagen, und begann 1971 seine Karriere als Moderator beim Bayerischen Rundfunk. Seit 1976 ist er im Fernsehen zu sehen, wo er sich zu einem der beliebtesten Showmaster entwickelte. Für einige Zeit verirrte Gottschalk sich auch ins Filmfach, wo er in den 1980er-Jahren unter anderem die „Supernasen“-Filme mit Mike Krüger drehte. Sein größter Erfolg ist seit 1987, mit einer kurzen Unterbrechung in den Jahren 1992 und 1993, die Samstagabendshow „Wetten, dass…?“.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Aufgepost! Die Gottschalks als Werbefiguren für Deutsche Post World Net“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.