Briefmarken und Briefmarkensammler in Shanghai

Kategorien: ,

Beschreibung

上海的集邮者和邮票

Briefmarken und Briefmarkensammler in Shanghai

Ausgabe

Das Archiv 3/2008

Autor: Corinna Engel

Seiten: 34-38

Das Briefmarkensammeln ist in China mit der Liberalisierung der Wirtschaft in den 80er-Jahren wiederentdeckt worden. Nach dem Kurswechsel boomte die Sammelleidenschaft auch bei jungen Chinesen. So gab es in Shanghai im Jahr 1990 rund 70000 Sammler. Viele davon hofften auf überraschende Funde in den spärlichen Nachlässen der Großelterngeneration, die ihnen ohne großen Aufwand ein Vermögen beschert hätten. Seit Ende der 90er-Jahre lässt das Interesse wieder nach und die Mitgliederzahlen der philatelistischen Vereine sind rückläufig.

Beim Besuch auf dem Markt in der Shanghaier Innenstadt, der zugleich auch Tauschbörse und Versandhandel für Telefonkarten, Kalender und Glückwunschkarten ist, lässt sich ein erstaunlich sorgloser Umgang mit den möglicherweise kostbaren Objekten beobachten. Gebündelt und straff mit Gummis umwickelt, liegen die Papierchen in kleinen Stapeln dicht an dicht in schmutzigen Vitrinen aus. Schutzhüllen sind, wenn überhaupt vorhanden, verstaubt, und Alben, auch eine Seltenheit, angestoßen. Pinzetten scheinen hier gänzlich unbekannt.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Briefmarken und Briefmarkensammler in Shanghai“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.