Die Post in Reutlingen

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Post in Reutlingen

Ausgabe

Das Archiv 4/2008

Autor: Manfred Gobert

Seiten: 76-79

Am 8. März 1807 erließ König Friedrich I. von Württemberg die allerhöchste Verfügung, dass in Reutlingen ein Postamt einzurichten sei. Dies war die Geburtsstunde des Postamtes Reutlingen. Das ist nunmehr 200 Jahre her, und die Arbeit, die damals zum großen Teil noch mit Pferdewagen und zu Fuß erledigt wurde, hat sich grundlegend verändert. Wie es früher mit dem Austausch von Nachrichten bestellt war, zeigt zunächst der geschichtliche Rückblick auf die Reichsstadtzeit.

Für die Stadt Reutlingen lassen sich schon seit rund 600 Jahren Briefträger, Stadtläufer und Boten nachweisen. Schon im Jahre 1382, am St.-Jacobs-Abend des heiligen Zwölfboten (24. Juli), wird in einer Urkunde betreffend die Spendenpflege ein Bote erwähnt: „Johannes des Briefträgers Scheuer und Garten gelegen zu Reutlingen vor dem oberen Thor“. Aus dem Jahr 1440 stammt ein Hinweis auf den Bürger von Reutlingen, den Boten Hans Gundelfing. In einem erhaltenen Gültbrief der Armenpflege aus dem Jahr 1482 wird des Stadtläufers Conrad Grücklers Haus beschrieben.

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Post in Reutlingen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.