Die Techniksammlung Backnang

Kategorien: ,

Beschreibung

Viel z’schad zom Wegschmeissa!

Die Techniksammlung Backnang

Ausgabe

Das Archiv 3/2011

Autorin: Margret Baumann

Seiten: 73-77

„Kenned Ihr des braucha?“ Ein junger Mann klopft an die Scheiben der Räume, in der sich der Bereich Nachrichtentechnik der Techniksammlung Backnang befindet, und überreicht einen Cityruf-Empfänger, den er beim Aufräumen gefunden habe. „Z’schad zom Wegschmeißa“ ist zwar kein präzises Sammlungskonzept, kann aber durchaus zum Grundstock einer Sammlung führen. Heinz Wollenhaupt nimmt den Piepser aus den 80er-Jahren dankend an – ob man ihn ausstellen wird, ob er zu den Objekten kommt, die in den Räumen in der Stuttgarter Straße 4 aufbewahrt und gezeigt werden, oder ob er – wie der Großteil dieser Sammlung – in einem Depot oder Container verwahrt wird, das wird anderweitig entschieden.

Backnang liegt rund 30 Kilometer nordöstlich von Stuttgart. Mit rund 35000 Einwohnern ist es die viertgrößte Gemeinde des RemsMurr-Kreises, die den Bürgern und Besuchern eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Veranstaltungen bietet. In den vergangenen Jahren hat sich mit der Galerie der Stadt Backnang ein über die Region hinaus bekannter Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst etabliert, in dem Martin Schick, der Leiter der Städtischen Galerie und darüber hinaus des Sport- und Kulturamts der Stadt, vor allem junge Künstler zeigt. Schick – und mit ihm die Kulturpädagogin Antje Hagen, ist auch zuständig für die Techniksammlung der Stadt, in der sich vor allem die reiche Industrieund Handwerkergeschichte Backnangs und der Umgebung widerspiegelt. Diese hat zahlreiche Zeugnisse hinterlassen, die derzeit eher notdürftig untergebracht und präsentiert werden, deren Überführung in ein Museum aber große finanzielle, konzeptionelle und personelle Anstrengungen erfordern würde. 

(…)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Techniksammlung Backnang“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.